Ausstellung: Verner Panton · Färbt eine neue Welt

Das dänische Trapholt Museum zeigt seit 30. September 2021 Verner Pantons Möbel, Leuchten, Textilien und Raumgestaltungen. Auf rund 1.000 qm taucht der Besucher ein in ein spektakuläres Universum aus Farben und Formen.

Ausstellung: Verner Panton · Färbt eine neue Welt

Farbenrausch

Fünf Jahrzehnte Lebenswerk eines großartigen dänischen Architekten und Designers. Pantons Aufsehen erregende Verwendung von Farben trotzte dem Normalen, den Normen und den Traditionen.

„Der Hauptzweck meiner Arbeit ist es, Menschen dazu herauszufordern, ihre Fantasie einzusetzen. Die meisten Menschen leben in dieser eintönigen, grau-beigen Konformität, und mit einer tödlichen Angst davor, Farben zu verwenden.”

(Zitat: Verner Panton)

Installationen Lyset og Farven: ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi Installationen Lyset og Farven: ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi
Weitere Freischwinger · ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi Weitere Freischwinger · ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Spektakulär und frei schwingend

Wer kennt ihn nicht, den Panton Chair? In der Ausstellung ist er überall präsent. Er ist ein Klassiker der Möbelgeschichte und wurde zur Design-Ikone. Er war weltweit der erste Vollkunststoff-Stuhl, der in einem Stück produziert wurde. Der „Stuhl aus einem Guss“, wurde 1967 erstmals öffentlich vorgestellt und machte Verner Panton schlagartig berühmt.

Panton, der an der Technischen Hochschule in Odense studierte, experimentierte schon während seines Studiums mit Kunststoff. Für die Designszene des Nordens war Panton die prägende Gestalt, die das Kunststoffmobiliar des 20. Jahrhunderts entscheidend entwickelt hat.

Panton war kein typisch dänischer Designer, denn die Dänen wollten zu dieser Zeit nur Holzmöbel machen. Panton aber hatte vor allem Kunststoff im Sinn.

©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Retrospektive jetzt!

Sara Staunsager, die Kuratorin der Ausstellung bei Trapholt, war die treibende Kraft hinter der Ausstellung. Sie sagt, warum es gerade jetzt eine Verner Panton Retrospektive gibt:

In der Hoffnung, dass wir die Corona-Krise hoffentlich bald hinter uns lassen können, wollten wir ein Zeichen setzen: Die dunkle Zeit geht zu Ende, hellere Tage brechen an. Wir wollten zeigen, dass Formen und Farben wie eine Umarmung sein können. Denn eins ist klar: Diese Ausstellung über Verner Panton und sein farbenfrohes, verantwortungsbewusstes Design ist genau das, was die Menschen jetzt brauchen.

(Zitat: https://www.vitra.com/de-de/magazine/details/colouring-a-new-world)

©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Kraftvoll, knallig, extravagant

Farben in allen Facetten, Regenbogen Farben, Farben satt. Sonnengelb, Blutorange, Kobaltblau, Signalrot, Brombeerviolett, Grasgrün.

Je intensiver die Farben sind, desto stärker beeinflussen sie unsere Psyche, unser Wohlbefinden und unsere Räume. Für Panton hatte Farbe einen großen Anteil bei der Gestaltung und war ihm oft wichtiger als die Form.

Neben Guter-Laune ging es Panton immer auch um das Wohlfühl-Ambiente. Seine Entwürfe waren für die Zeit kühn und mit seinem Design war er anderen um Jahrzehnte voraus. Hans J. Wegener, einer der großen dänischen Designer, sagte über ihn:

„Er ist wie ein flüchtiger Sonnenstrahl in der grauen Eintönigkeit des Alltags.“

Nach 50 Jahren ist das Werk Pantons immer noch neu, herausfordernd, kreativ, fantasievoll, gegenwärtig.

Installationen Lyset og Farven: ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi Installationen Lyset og Farven: ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Das Licht und die Farbe

Schon einmal gab es im Trapholt Museum eine große Werkschau. Am 17. September 1998 wurde die letzte – von Panton selbst gestaltete Ausstellung – „Das Licht und die Farbe” eröffnet. Diese Ausstellung war als große Gesamtinstallation zu erleben.

Panton entwickelte acht farblich intensive Räume, die jeweils ein anderes Farbthema zeigten aus Wand-, Decke-, Möbel- und Lichtgestaltung.

Panton erlebte die Eröffnung nicht mehr. Er starb überraschend am 05. September 1998.

Für die erneute Ausstellung in Trapholt Verner Panton – Färbt eine neue Welt wurden die acht Räume von 1998 wieder originalgetreu hergerichtet.

Atemberaubend und intensiv ist es, sich hier aufzuhalten und das Schaffen dieses großen Designers mit den Augen aufzusaugen. Erleben Sie den Wechsel der Farben von einem Raum zum Nächsten und lassen Sie ihn auf sich wirken.

Panton Wire Single Regal | wird heute bei Montana produziert | ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi Panton Wire Single Regal | wird heute bei Montana produziert | ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Innovativ und provokativ

Experimente waren Pantons Passion. Formen, Materialien, Farben, Licht. Die Missachtung von Konventionen und der oftmals radikale Bruch mit Tradition war Voraussetzung seiner Arbeit.

„Das geht nicht“ gab es für ihn nicht!

Für viele war seine Gestaltung eine Provokation und trotzdem oder gerade deswegen wurde er zu einem der wegweisenden Designer seiner Epoche.

©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Kraft der Farbe

Das Jahrzehnt der 1960er Jahre war so offen für Experimente wie keins mehr seitdem. Ein mehrmaliges Revival dieser Zeit und seiner Moden macht Panton immer wieder neu und aktuell. Viele seiner Entwürfe werden nach wie vor produziert.

Wer seine Kraft der Farbe erleben und spüren möchte, fahre nach Kolding und lasse die Farben auf sich wirken.

Die Ausstellung Verner Panton – Färbt eine neue Welt ist im Museum-Trapholt in Kolding noch bis zum 14. August 2022 zu sehen.

©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi ©Copyright Verner Panton Design AG Foto: Stjernegaard Fotografi

Wohnen im Farbenrausch

Wenn Sie noch immer nicht glauben können, dass man mit diesen Farben und Möbeln wohnen kann, sehen Sie sich das Haus von Pantons Tochter Carin an.

Es ist was es ist, das Erbe Ihres Vaters. Es lässt die Farben leuchten und bietet einen fantastischen Ort zum Leben und Wohlfühlen.

Ich aber friere in Weiß, wie mein Vater“,

sagt Carin Panton von Halem. 

Nur Mut, macht gute Laune!

Offenbar geht es auch anderen so. Pop Art, unkonventionelles Einrichten, Mut zur Farbe, knallige Farben, ausdrucksstarke Designs, all das findet sich gerade wieder in Mode und Design. Die Welt wird wieder ein bisschen bunter. Und wir freuen uns am Retrorevival der 1970er Jahre, die für das Lebensgefühl von Freiheit, Kreativität und Individualität stehen.

Panton ist aktuell. Sehen Sie selbst. Der Panton One Chair (entworfen 1955) wird seit 2003 beim dänischen Hersteller Montana hergestellt.

Die Panthella Tischleuchte wird zum 50sten Jubiläum seit Frühjahr 2021 in einer neuen Größe und mit metallisierter Messingoberfläche bei Louis Poulsen in Dänemark präsentiert.

Foto: Montana Furniture, Dänemark, Panton One Chair, gibt es in vielen Farben und Ausführungen mit EU Ecolabel Foto: Montana Furniture, Dänemark, Panton One Chair, gibt es in vielen Farben und Ausführungen mit EU Ecolabel
Foto: Louis Poulsen, Dänemark, Panthella Familie, von Stehleuchte bis Tischleuchte bis Portable Foto: Louis Poulsen, Dänemark, Panthella Familie, von Stehleuchte bis Tischleuchte bis Portable

Die Luxaflex® Kollektionen können da unbedingt mithalten. Besonders bei den Jalousien, Rollos und Plissees findet sich immer eine leuchtende Farbe. Nur Mut!