Der Jahresrückblick im Luxaflex®-Blog: Teil 1

Das erste Jahr mit unserem neuen Blog ist nun fast vorbei. Wir hoffen, dass Sie genau so viel Freude mit ihm hatten wie wir.

Liebe Leser:innen

Wir? Das sind: Jasmin Pierstorff und Katrin Gruppe, Ihre Blog-Redakteurinnen von Luxaflex® Deutschland. Vor einem Jahr haben wir diese kleine Redaktion mit der Idee gegründet, immer wieder Themen aufzuspüren, die uns alle inspirieren. Deshalb heißt unser BLOG:INSPIRATION. In diesem Jahr haben wir 15 Artikel geschrieben und wir werden auch im nächsten Jahr weiterhin für INSPIRATION sorgen. Bleiben Sie neugierig und fröhlich!

Am Ende des Jahres angekommen, wird es nun Zeit für einen inspirierenden Jahresrückblick in zwei Teilen. Viel Freude beim Lesen!

Herzliche Grüße

Jasmin Pierstorff und Katrin Gruppe

Photo by Alex Padurariu on Unsplash Photo by Alex Padurariu on Unsplash

Winter

Unser allererster Blog-Artikel drehte sich um den großen Trend des Jahres: Dem Comeback der Grünpflanzen. Und in der Tat, haben wir in diesem Jahr kaum eine Wohnung betreten, in der uns nicht mindestens eine Grünpflanze begegnet ist. Oft haben wir dann nach den Namen der Pflanzen gefragt und versucht sie uns zu merken. Später haben wir dann gegoogelt und entdeckt, dass auch diese Pflanzen mit unaussprechlichen Namen auf irgendeiner Beliebtheitsliste standen. Ja, dieser grüne Trend wird uns auch im Jahr 2022 erhalten bleiben:

Photo by Mira Kemppainen on Unsplash Photo by Mira Kemppainen on Unsplash

In dieser kalten Zeit haben wir auch gelernt uns wieder mehr auf das Wesentliche zu konzentrieren. Was brauchen wir wirklich, um gut leben zu können? Was bleibt, wenn nicht mehr viel möglich ist. Viele von uns haben festgestellt, man kann uns alles nehmen. Aber der Drang sich draußen zu bewegen ist wesentlich. Ganz besonders in der dunklen Jahreszeit ist es wichtig, Licht einzufangen und auf der Haut zu spüren. Kein Leben ohne Licht:

Photo by Joshua Fuller on Unsplash Photo by Joshua Fuller on Unsplash

Uns hat es nicht überrascht, dass die internationalen Farbexperten des Akzo Nobel Global Aesthetic Centers die Farbe „Brave Ground“ im Winter zur Trendfarbe gekürt haben. Erdig, wohlig und naturnah – holen wir uns mit dieser Farbe die Natur in die eigenen vier Wände. Da wir noch nie so viel Zeit Zuhause verbracht haben, gewann der Einfluss von Farben auf unsere Räume und somit auch auf unsere Stimmung an ganz neuer Bedeutung:

Photo by Josh Hild on Unsplash Photo by Josh Hild on Unsplash

Am Thema Homeoffice kam in diesem Jahr niemand vorbei. Anfang des Jahres haben wir erneut improvisiert, weil wir dachten, dass irgendwann alles wieder vorbei sein würde. Gleich zu Jahresbeginn begannen viele von uns damit, die Räume Zuhause neu zu denken und an die aktuellen Herausforderungen anzupassen. Draußen war gefühlt Stillstand – Drinnen haben wir viel bewegt:

Photo by Arno Smit on Unsplash Photo by Arno Smit on Unsplash

Frühling

Die Natur erwachte und wir stellten uns alle die Frage, wann auch unser Leben, unser Alltag wieder erwachen und somit normal werden würde. Wir hatten keine Antwort parat. Den Frühling verbinden wir mit guten und glücklichen Gefühlen. Doch, glücklich sein – in diesen Zeiten. Wie ist das möglich? Wir widmeten uns den Themen Glück und „Hygge“ noch einmal neu und stellten fest, dass das weitaus mehr bedeutet, als überall Kerzen aufzustellen und anzuzünden:

Photo by Alexandra Gorn on Unsplash Photo by Alexandra Gorn on Unsplash

Wir entdeckten dabei, dass auch der Schlaf eine wichtige Komponente zum Glück ist. Wer ausgeschlafen ist, fühlt sich gut und energiegeladen und nimmt sich und sein Umfeld positiv wahr. Doch, was brauchen wir für die Nacht, damit aus ihr eine gute Nacht wird?

Photo by Anton Darius on Unsplash Photo by Anton Darius on Unsplash

Rohstoffknappheit und Lieferengpässe ließen uns ein altes und neues Glücksgefühl wiederentdecken: das Upcycling. Warum nicht den alten Tisch abschleifen und überarbeiten, anstatt einen neuen zu bestellen? Uns gefällt nicht nur der nachhaltige Gedanke des Upcyclings sehr. Es macht glücklich, Dinge, die uns umgeben, aufzuwerten:

Lesen Sie jetzt, was wir im Sommer und Herbst erlebt haben: